Sonntag, 26. Juni 2016

{Blogumzug + Rezension + Gewinnspiel} Esst echtes Essen!

Liebe Leute, heute kommt der letzte Beitrag von dieser Stelle. Wahrscheinlich habt Ihr schon bemerkt, dass die Posts in den letzten Monaten immer spärlicher geworden sind. Mir fehlte es irgendwie an Motivation und ich steckte mit dem Blog fest. 
Dann bekam ich dieses Buch in die Hände und plötzlich gab es wieder Licht am Horizont.
Also seid nicht traurig, denn From Veggie to vegan wird es ab jetzt nicht mehr geben, dafür möchte ich hiermit meinen neuen Blog vorstellen:

clean vegan diary

Ich möchte mich noch mehr auf gesundes, cleanes Essen konzentrieren und wie man den veganen Alltag gesund und fit bestreitet, auch mit Job, Haushalt und Kindern.
Geplant ist eine Art Tagebuch, in dem ich Euch meinen veganen gesunden Alltag zeige. 
Es wird jede Menge Tipps zum clean Eating, zum Veganismus und zu Sport und Bewegung geben.
Außerdem ein Rezept der Woche und auch weiterhin Rezensionen und Gewinnspiele.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich ab jetzt auf meinem neuen Blog besucht.
Und natürlich gibt es zum Einstieg auch ein Gewinnspiel.
Die Bedingungen und Preise könnt Ihr am Schluss dieses Posts nachlesen.
Aber jetzt zu einem ganz besonderen Buch, das meine Einstellung uns ein bisschen auch mein Leben geändert hat:

Mittwoch, 8. Juni 2016

{Rezension und Rezept} Eat Train Love - Energieriegel

Hier war es jetzt eine Zeit lang still und dafür möchte ich mich bei Euch entschuldigen. 
Aber dafür kann ich Euch diese Woche wieder 2 neue Bücher vorstellen, die mich begeistert haben.
Beide handeln von gesundem Essen und besseren Umgang mit dem eigenen Körper.
Zu allererst mein absolutes Lieblingsbuch unter den Neuerscheinungen:

EAT TRAIN LOVE  
Ganzheitlich gesund mit Clean Eating und Yoga

€ 19,99 [D] € 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-424-15299-9
Erschienen: 16.05.2016 

 Das sagt der Verlag:



Das ganzheitliche Clean-Eating-Programm
EAT TRAIN LOVE ist einer der erfolgreichsten Healthy Living Blogs, der bereits im Jahr 2012 das Clean-Eating-Prinzip in Deutschland bekannt gemacht hat. Doch für die Gründerin und Autorin Kristin Woltmann ist Clean Eating kein schnelllebiger Ernährungstrend, sondern ein langfristiger Lebensstil. Mit EAT TRAIN LOVE hat sie daher ein ganzheitliches Clean Eating Programm aufgestellt, das aus drei wesentlichen Elementen besteht:

•Gesunde, natürliche Ernährung im Alltag

•Yoga als Element der Bewegung

•Bewusstes Denken und Spüren.

Im Zentrum ihres Konzepts steht der Körper als Tempel der Seele. Nach der yogischen Philosophie bedeutet dies: Kümmere dich gut um deinen Körper, dann erstrahlt auch bald dein Inneres in neuem Glanz. Zu dieser bewussten Reise für Körper, Geist und Seele lädt Kristin mit ihren motivierenden Tipps, kreativen Rezepten und wohltuenden Yoga-Flows ein.

Über die Autorin:


Kristin Woltmann, geboren 1985, ist erfolgreiche Healthy Living Bloggerin, Yogalehrerin und Coach. Ihre eigene Reise zu einem gesünderen, aktiven und glücklichen Leben begann 2012, als sie auf Grund gesundheitlicher Probleme ihren Lebensstil komplett umkrempelte. Sie fing an, sich nach dem „Clean-Eating-Konzept“ zu ernähren, aß immer mehr “Organic Food” und weniger tierische Lebensmittel, begann zu laufen und machte eine Yoga-Ausbildung. Kurz: Sie begab sich auf ihre persönliche Reise à la Elizabeth Gilbert. So entstand auch der Name ihres Blogs „EAT TRAIN LOVE“, der heute zu den beliebtesten deutschsprachigen Healthy Living Blogs rund um die Themen Clean Eating, Spaß an Bewegung und seelisches Wohlbefinden zählt. Ihre Mission ist es, Menschen zu unterstützen, ein gesundes, aktives und glückliches Leben zu führen und sich so richtig lebendig zu fühlen. Genau dazu soll auch ihr Buch beitragen.

Mein Fazit:


 Ich bin seit langem ein Riesen-Fan von Kristins Blog und habe schon etliche Ihrer Rezepte nachgekocht. Besonders die gesunden Snacks (wie die Energieriegel im folgenden Rezept) habe ich oft in meiner Handtasche. Seit ich das Buch gelesen habe, bin ich noch viel tiefer in das Clean Eating-Konzept eingetaucht und habe auch Das HIIT-Yoga-Training von Kristin für mich entdeckt, weil es nicht aufwendig ist und trotzdem irrinnig effektiv. Perfekt für Sportmuffel wie mich. Kristin verbindet bei diesem Training das Elemente aus Yoga mit HIIT-Übungen (Intensive Ausdauer Übungen), je 45 Sek. abwechselnd. Das gibt ordentlich Gas in den Muskeln und man braucht trotzdem nur 30 Min. pro Tag einplanen. 
Wer sich für Clean Eating interessiert und seine Ernährungsweise verbessern möchte, dem lege ich dieses Buch unbedingt ans Herz. Die Rezepte sind zwar nicht alle vegetarisch/vegan, aber die meisten lassen sich problemlos veganisieren. Und Kristins Tipps sind wirklich Gold wert, wenn Euch die Umstellung der Ernährung schwer fällt.

Nachgekocht:

Sonntag, 8. Mai 2016

{Rezept} Weißkraut-Lasagne "mexican style"





Habe ich Euch schon mal erzählt, dass Lasagne mein absolutes Lieblingsessen ist? War sie schon immer und wird sie immer sein. In jeglicher Form: klassisch mit Bolognese, mit Spinat, Gemüse oder auch mal süß - ganz egal - sagt einfach Garfield zu mir.

Leider ist vegane Lasagne selbst beim fortschrittlichsten Italiener eine extreme Rarität und die Tiefkühl-Varianten, die es jetzt auch in vegan gibt verdienen nicht mal die Bezeichnung Lasagne. Also heißt es, selbst den Kochlöffel schwingen. 
Diesmal wollte ich etwas Neues versuchen und ich muss sagen, das Ergebnis war einfach genial! Ich liebe es und werde diese Lasagne bestimmt sehr oft machen!
Ein Hinweis noch: vegane Lasagneplatten zu bekommen ist gar nicht so einfach, aber der Bioladen oder das Reformhaus sind da gute Tipps und mittlerweile habe ich schon in jedem größeren Supermarkt zumindest eine Marke ohne Ei entdeckt.
Die Bechamelsauce habe ich hier klassisch gemacht und mit etwas Hefeflocke verfeinert. Sie schmeckt aber auch toll mit Knoblauch, Kräutern, Tomatenmark etc. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf!

Und bevor wir gleich zum Rezept kommen, hier die beiden Gewinner des letzten Giveaways.
Die Gewinner wurden per random.org ausgelost und per Mail verständigt.
Das Buch "Achtsamkeit und die Kunst des bewussten Essens" gewinnt SULEVIA
Das Buch "Vegan Guide" geht an BETTINA
Herzlichen Glückwunsch Euch beiden!

Aber jetzt wirds lecker:

Freitag, 6. Mai 2016

{Rezept} Kohlrabisüppchen mit Pesto-Croutns


Ich liebe Suppe! Selbst wenn es draußen schön langsam doch mal Sommer wird, ist ein Süppchen Abends etwas Tolles! Vielleicht gerade dann, weil man den ganzen Tag draußen verbringt und sich dann Abends so richtig schön zuause einkuschelt. Kohlrabisuppe hab ich bisher nie probiert, weil ich den einfach zu gerne roh esse und kaum eine Knolle länger als einen Tag im Kühlschrank überlebt. Aber diesmal hatte ich gleich 3 in meiner Biokiste und da beschloss ich mal ein Süppchen draus zu machen. Das ist ein sehr einfaches, aber dennoch superleckers Gericht, das mit den  Pestocroutons auch für Gäste was hermacht!

Donnerstag, 28. April 2016

{Rezension + Giveaway} Achtsamkeit und die Kunst des bewussten Essens und 2 tolle Aufstriche

Und als letztes Buch dieses Rezensions-Marathons der letzten beiden Wochen möchte ich Euch ein ganz Besonderes vorstellen.


Achtsamkeit und die Kunst des bewussten Essens - Beate Caglar


Das sagt der Verlag:

Montag, 25. April 2016

{Rezension + Gewinnspiel} Vegan Guide und Rezept Bohnenburger

Auch diese Woche darfi ich Euch wieder 2 neue Kochbücher vorstellen, die mir der Südwest-Verlag zur Verfügung gestellt hat und natürlich gibt es auch für Euch wieder je ein Exemplar zu gewinnen.

Aber zu allererst verkünde ich natürlich die Gewinner der Bücher von letzter Woche:
Das Buch PEGAN geht an Natalie und
SIMPLY RAW gewinnt Sophie
Herzlichen Glückwunsch Euch beiden! Ihr wurdet verständigt.

Aber jetzt zu einem ganz tollen Werk für alle Vegan-Neulinge:

Vegan Guide  

die wichtigsten Fakten und Tipps zum veganen Leben
Patrick Bolk


Das sagt der Verlag

Sonntag, 17. April 2016

{Rezension und Giveaway} Simply Raw - Violaine Bergoin und Rezept Kokosriegel (roh, vegan, glutenfrei, zuckerfrei)


Wie im letzten Post versprochen stelle ich Euch heute noch ein weiteres neues Buch vor, das mich ebenfalls sehr beeindruckt hat.
Ich schnuppere immer wieder mal gerne in die Rohkost rein, könnte mir aber nicht vorstellen mich ausschließlich roh-vegan zu ernähren.
Allerdings liebe ich es, hin und wieder gesunde rohe Kleinigkeiten zu machen, die den Süßhunger zwischendurch stillen. Naschen mit weniger Reue also.

Simply Raw! Rezepte ohne Kochen und backen - Violaine Bergoin


 

Das sagt der Verlag:

Samstag, 16. April 2016

{Rezension und Giveaway} "Pegan! Paleo+Vegan" und Apfel-Rosinen-Muffins (glutenfrei, paleo, vegan)

In den letzten Wochen war es hier sehr ruhig. Ich litt unter chronischem Zeit-, aber auch Motivationsmangel. 
In meinem Leben gab es einige Veränderungen, mit denen ich zurechtkommen musste und auch in Bezug auf meine Ernährung bin ich in mich gegangen. Natürlich bleibe ich überzeugte Veganerin. Da gibt es kein zurück. Aber ich habe in letzter Zeit doch immer wieder die Qualität meiner Lebensmittel und den sorglosen Umgang mit der Versorgung  meiner Familie in Frage stellen müssen.  
Ich habe in meinem Leben schon viele Ernährungsformen und Diäten ausprobiert und konnte nie das Richtige für mein alltägliches Leben finden. Mit Clean Eating bin ich schon in die richtige Richtung gegangen, finde es aber auf Dauer zu streng. Sich hin und wieder Ausrutscher wie ein paar Geleefrüchte oder Chips zu gönnen wäre ein guter Plan, der aber leider bei mir wegen Disziplinlosigkeit nicht funktioniert. 
Deshalb habe ich in den letzten Wochen meine Ernährung auf eine gesunde vegane Vollwerkost umgestellt. Dazu aber mehr in einem eigenen Post.

2 Bücher, die mir bei meiner Umstellung geholfen haben, möchte ich Euch dieses Wochenende vorstellen. Und der Südwest Verlag war so nett, mir je ein Exemplar zur Verlosung unter meinen Lesern zur Verfügung zu stellen. Aber dazu weiter unten. Jetzt erst mal zum ersten Buch (das zweite folgt morgen):

Pegan! Paleo +Vegan von Jenna Zoe 

 


Das sagt der Verlag:

Mittwoch, 16. März 2016

{Rezension und Giveaway} 2 neue gesunde Bücher für Euch

Heute stelle ich Euch 2 Bücher vor, die eigentlich gut in die Fastenzeit gepasst hätten. Aber ich denke für gesunde Smoothies oder leckeres Detox-Wasser braucht man keine spezielle Zeit - die gehen immer.
Und für Euch gibt es diese beiden Bücher auch zu gewinnen.
Macht mit!

 

Kräuter-Liesels Smoothies


von Liesl Malm
 
Gebundenes Buch, Pappband, 80 Seiten, 19,0 x 24,0 cm
durchgehend farbig bebildert

ISBN: 978-3-572-08207-0
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Bassermann Inspiration



Gesund und lecker!

Die bekannte Kräuter-Liesel schwört auf ihre gesunden, leckeren Smoothies! Je nach Zutaten geben sie dem Körper was er braucht: leicht verwertbare Vitalstoffe, Energie für den Tag, Leckeres für die Seele. Die Nähr- und Wirkstoffe werden schnell vom Körper aufgenommen und ihrer Bestimmung zugeführt. Bei jedem Smoothie-Rezept sind die besonderen gesundheitlichen Wirkungen aufgeführt.
 

über die Autorin

Liesel Malm hat als Kind schon von ihrer Großmutter das Kräuterwissen erlernt. Nach einer schweren Krebserkrankung hat sie sich ganz auf Kräuter und gesunde Lebensweise verlegt, Fachseminare besucht und zahlreiche Bücher studiert. In ihrem Garten grünt und blüht alles, was für die Gesundheit gut ist. Die 1933 geborene Kräuterfrau ist im Westerwald und darüber hinaus als „Kräuter-Liesel“ bekannt. Das Interesse an ihren Büchern und Vorträgen ist sehr groß.

Mein Fazit

Wieder ein sehr schönes bildreiches Werk der Kräuter-Liesl mit jeder Menge tollen Ideen für leckere Smoothies und vielen Hinweisen zu den verwendeten Kräutern und Pflanzen.
Ich bin ein Riesen Smoothie Fan und fand das Buch wirlich sehr gelungen. Es gibt darin viele tolle Ideen für neue leckere Smoothie-Kombinationen. Egal ob für Frühstück, zwischendurch, für Kinder, süß oder pikant, für jeden ist etwas dabei!


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Detox Wasser -  vitaminreich - aromatisch - biologisch

Von Sonia Lucano

Originaltitel: Eaux Détox Recettes fraîches et vitaminées
Originalverlag: Hachette Livre (Hachette Pratique)


Gebundenes Buch, Pappband, 80 Seiten, 18,3x24

ISBN: 978-3-572-08216-2
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: Bassermann Inspiration


Wasser voller Vitamine

Wasser mit echtem Geschmack, bunt wie eine Sommerwiese und voller Vitamine, Vitalstoffe und Antioxidantien. So wird es richtig lecker, die empfohlene Menge von 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit zu trinken. Das hilft dem Kreislauf, kurbelt den Stoffwechsel an und lässt die Haut besser aussehen. Das ideale Getränk für jeden Tag oder für eine kleine Power-Kur. 

über die Autorin

Sonia Lucano war nach ihrer Ausbildung als Modestylistin tätig. Heute arbeitet sie als Fotostylistin, lebt ihre Kreativität im Deko- und Modebereich aus und schreibt Bücher.

Mein Fazit

Von demTitel des Buches habe ich mir ehrlich gesagt etwas mehr erwartet. Ich weiß nicht was genau, aber auf jeden Fall mehr als nur Obst oder Gemüse in Wasser zu schmeißen. Denn mehr ist dieses Detox-Wasser nicht. Seit ich denken kann, verfeinere ich im Sommer mein Trinkwasser mit Früchten und/oder Kräutern. Zitrone/Minze oder Erdbeer/Rosmarin sind meine Favoriten. Auch meine Kleine liebt Apfelstücke und eine Prise Zimt im Wasser. Diese Idee war für mich also kein Geniestreich. 
Ok, es sind einige Kombinationen enthalten, die ich so wohl nie probiert hätte und jetzt vielleicht mal versuche, aber ein ganzes Buch voll mit Wasser-Rezepten? 
Für mich ein Reinfall... 
Für andere, die bisher Wasser nicht mochten weil es zu langweilig war, bringt das Buch vielleicht neue Ideen... 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Giveaway


2 von Euch können je eines dieser Bücher nun bald ihr Eigen nennen, denn ich habe 2 Exemplare zum Verlosen bekommen. Wie könnt Ihr mitmachen?

- Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post, in dem Ihr mir mitteilt welches der Bücher Euch interessiert und warum
- seid über 18 Jahre alt
- habt einen Wohnsitz in A, D, CH

Die Ziehung findet am 01.04.2016 statt. Viel Glück an alle die mitmachen!


Donnerstag, 10. März 2016

{Rezept und Rezension} Pasta und Sauce aus 1 Topf von Emilie Perrin

Das zweite Buch, das ich Euch diese Woche vorstellen möchte hat mich auch sehr positiv überrascht. Die One Pot Pasta Idee schwirrt ja schon eine ganze Weile im Netz herum und hat mich als berufstätige Mama natürlich sofort fasziniert. Aber bisher hab ich immer nur die Tomaten-Basilikum Variante gesehen, von der mein Kind leider nicht so begeistert ist.
Dieses Buch ist voll mit tollen Ideen, die leider bis auf 3 oder 3 Ausnahmen weder vegan noch vegetarisch sind. 
Ich habe hier 2 der Rezepte für Euch getestet, die auch ohne Fleisch oder Käse wunderbar geklappt haben und sehr lecker geworden sind. Es ist also durchaus für uns vegan/vegetarisch lebende Menschen, die gerne experimentieren und sich nicht strikt an Rezepte halten, empfehlenswert. 

Zuerst mal zu den Fakten:


Pasta & Sauce aus 1 Topf - Emilie Perrin

Originaltitel: One Pot Pasta, Recettes de Pâtes tout en un
Originalverlag: Hachette Livre (Hachette Pratiqu)


Gebundenes Buch, Pappband, 80 Seiten, 18,3x24
ISBN: 978-3-572-08215-5
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Bassermann Inspiration


Erschienen: 22.02.2016 

 

 

Das sagt der Verlag:

Pasta blitzschnell und (fast) ohne Abwasch. Diese geniale Art des Nudelkochens begeistert! 
Alle Zutaten kommen in einen Topf und garen mit etwas Wasser zu einem köstlichen Gericht. Denn die Nudeln garen nicht wie sonst nur in Salzwasser, nein, bei dieser Methode nehmen sie die Aromen aller Zutaten auf und werden herrlich aromatisch.

 

zum Buch:

Die ursprüngliche Idee von Martha Stewart Spaghetti, Tomaten, Zwiebeln und Basilikum im gleichen Topf zu garen ist den meisten ja schon bekannt. 
Emilie Perrin, die französischen Kochbuch-Autorin und Food-Bloggerin, nimmt diese Idee auf und präsentiert uns hier ihre Samlung solcher Nudelgerichte für den stressigen Alltag.

Die Rezepte sind in drei Kategorien aufgeteilt: Traditionell, Aus aller Welt und Vegetarisch. Man muss aber leider festhalten, dass letztere nur sehr spärlich vertreten sind. 
Die Mengenangaben beziehen sich meist auf 4 Personen, wobei aber hier nur 200 g Nudeln verwendet werden, was grade mal für meinen Mann alleine austreicht.
Eine doppelte Portion (Menge für 8 Personen) hat uns alle 3 gut satt gemacht.
Das einzige vegane Rezept

 

mein Fazit:

Als berufstätige Mutter bin ich immer auf der Suche nach gesunden Rezepten, die man schnell um 1 Uhr mittags zaubern kann wenn man mit dem Kind heimkommt und es laut Hunger schreit. Es gibt zwar oft Pasta, aber leider viel zu oft Sauce aus dem Glas drüber und fertig. Mit diesen Rezepten wird sich das in Zukunft aber grundlegend ändern. Endlich kann ich der Kleinen ohne schlechtes Gewissen ihre schnellen Nudeln servieren. Und das die meisten Rezepte ganz alleine vor sich hin köcheln, kann man in der Zeit auch noch dem Kind bei den Hausaufgaben helfen.
Wie schon erwähnt, gibt es leider kaum vegetarische Rezepte und überhaut nur 1 veganes, aber die meisten Rezepte lassen sich problemlos veganisieren indem man einfach das Fleisch durch Tofu/Seitan ersetzt oder ganz weglässt und Käse/Sahne durch entsprechende vegane Produkte tauscht.
Mit den Portionsgrößen muss man experimentieren... für uns war es wie gesagt viel zu wenig.


Hier mein veganisiertes Rezept für unsere neue

Lieblings-Alltagspasta 

Dienstag, 8. März 2016

{Rezension und Rezept} Superkuchen von Mélanie Martin

Diese Woche habe ich ganze 4 Bücher vom Randomhouse-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, die ich Euch vorstellen darf.
Den Anfang mache mich mit einem, das mich ganz besonders angesprochen hat und auf das ich mich schon gefreut habe. Es ist kein veganes Kochbuch, aber die beiden Rezepte, die ich probiert habe waren ganz wunderbar zu veganisieren, also kann ich es guten Gewissens empfehlen.

 Zuerst mal zu den Fakten:


Superkuchen - Mélanie Martin

Originaltitel: Gâteaux Invisibles 30 Recettes tout en légèreté
Originalverlag: Hachette Livre (Hachette Pratique)


Gebundenes Buch, Pappband, 80 Seiten, 18,3x24
ISBN: 978-3-572-08217-9

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Bassermann Inspiration

Erschienen: 22.02.2016 

Das sagt der Verlag:

Superkuchen! 90 % Frucht - 10 % Teig Die neue Leichtigkeit - süß & pikantDiese Erfindung einer französischen Bloggerin wurde in Frankreich als "gateau invisible" (nichtsichtbarer Kuchen) bekannt, denn hier ist so wenig Teig im Kuchen, dass man ihn kaum sieht. Dafür sieht man aber ganz viel köstliche Füllung! So wird das Ganze wunderbar fruchtig und saftig, schmeckt sensationell und hat dazu viel weniger Kalorien als herkömmliche Backwaren.

 

zum Buch:

Die kanadische Bloggerin Eryn hat vor einiger Zeit einen Apfelkuchen vorgestellt, der fast nur aus Äpfeln bestand, die nur von einem Hauch Teig zusammengehalten werden. Es war weniger ein Kuchen als vielmehr eine Mischung aus Auflauf und Gratin. Da das Rezept aber so leicht und lecker war und eine kalorienarme Alternative zum Sonntagskuchen darstellte, wurde es schnell sehr beliebt.
Mélanie Markus nahm dieses Rezept als Vorlage für ihre unglaublichen Kreationen.

Das Buch unterteilt sich in die Kapitel
Süße Klassiker
(z. B. Apfel-Vanille, Erdbeer-Nektarine oder Gewürzbirnenkuchen)
Exotisch und neu
(z. B. Mango-Rhabarber, Birne-Banane-Schoko oder Halloweenkuchen)
Herzhaft
(z.B. Kartoffel-Käse, Kürbis-Salbei oder Rote Bete-Kartoffel mit Kümmel)

Die Rezepte sind sehr simpel und nicht aufwändig (wenn man eine Küchenmaschien besitzt, die feine Scheiben hoblen kann): Das Obst oder Gemüse wird in feine Scheiben gehobelt oder geschnitten und mit einer kleinen Menge Teig vermischt. Dieser besteht immer aus 2 Eiern, etwas Mehl, Butter, Milch und Backpulver plus zusätzliche Gewürze und Zugaben.
Die Milch und Butter sind schnell veganisiert, bei den Eiern wirds schon schwieriger. Ich habe es mit Eiersatz-Pulver versucht (MyEy) wurde aber nur Apfel mit Sauce. Das ist gar nicht fest geworden beim backen. Mit Chia und mit Leinsamen hat es dagegen super geklappt.
Ich kann mir auch gut vorstellen, die pikanten Kuchen vegan nachzumachen mit veganem Käse und Räuchertofu zum Beispiel. Njam!

 

mein Fazit:

Für mich war die Idee dieser Kuchen/Aufläufe eine echte Bereicherung. Da ich eine echte Naschkatze bin und mich aber gesund ernähren möchte, kommen solche Kuchen in Zukunft sicher oft auf den Kaffeetisch.


Hier mein Rezept für den

veganen Super-Apfelkuchen

(Wer die Chiasamen im Kuchen nicht mag, kann sie auch fein mahlen. Klappt genauso)

Samstag, 27. Februar 2016

{Use up along} Challenge 7: Endspurt und Endstand


So, nun ist er vorbei der Use up along 2016. Und ich bin erstaunt, was ich alles geschafft habe. Meine Liste war zwar nicht besonders lang, aber es waren schon arge Ladenhüter drauf, die ihr MHD schon deutlich überschritten haben, wie das Sojagranulat.

Das ist mein vorher - nachher Bild. Ist doch nicht so schlecht, oder?
Und so schaut meine Liste nun nach 7 Wochen aufbrauchen aus:

Flohsamenschalen (1/2 1/4 1/5 Schachtel)
Cornflakes (100 g)
Erbsen, gekocht (1 Packung)
Kichererbsen, getrocknet (1 Schachtel)
Sojaschnetzel, grob (2 Pkg. 1 Pkg.)
Sojagranulat (3 Pkg. 2 Pkg. 1 Pkg.)
Bio-Vollkorn-Grieß (1 1/2 Pkg.)
Chiasamen (1 Pkg.)
Einkorn (1 Pkg.)
Ringlotten-Marmelade von 2014 (1 Glas)
Marillenmarmelade von 2014 (3 Gläser)
Bio-Ananas im eigenen Saft (1 Glas)
Alnatura Linseneintopf (1 Dose)
Tapioka-Perlen (1/2 1/4 Glas)
rote Linsen (1 3/4 1/2 kg)
Kokosflocken (1 Pkg., angefangen)
Leinsamen, geschrotet (200 150 g 100 80 50 g)
Sesamsamen, ganz (1 Pkg., 3/4 Pkg.)
Couscous (1 Pkg. 1/2 Pkg 1/4 Pkg.)
Maismehl (1 1/2 Pkg.)
Sojasahne (1 Pkg.)

Kokossahne (1 Pkg.)
Reissahne (1 Pkg.)
Kokosfett (1 1/2 Pkg.)

Ein paar Dinge sind noch übrig, aber ich hab auch noch einige Leckere Rezepte in der Hinterhand, die ich unbedingt noch probieren will.

Und was gab es diese Woche bei uns Schönes?

Mittwoch, 24. Februar 2016

{Clean Eating} perfekte, immer neue Snackriegel


Das größte Problem beim gesunden Essen ist ja bekanntlich der kleine Schweinehund, der ständig in die Küche rennt und irgendeine Ausrede findet ungesundes Essen zu holen.
Man hört da Sätze wie:  
Zum Kaffee braucht man doch was Süßes oder  
Nach dem Süßen muss was Salziges her oder  
Jetzt hast Du so brav Sport gemacht, jetzt darfst du dir was gönnen usw.
Kennt ihr das? Redet Eurer genauso nervig daher?
Damit ich dann nicht schwach werde, habe ich immer gesunde, zuckerfreie, fettarme Snacks im Haus, die ich ohne Reue essen kann. Befriedigt zwar den Schweinehund nicht so wie er es gerne hätte, stopft ihm aber für eine Weile die Schnauze.
Das Grundrezept für diese Riegel stammt aus dem Buch "Die Clean Eating Diät" von Tosca Reno.
Wenn man die Verhältnisse einhält, kann man sie in hunderten verschiedenen Varianten machen und hat so jedesmal ein neues Geschmackserlebnis. 
Man kann sie als Snack bei Süßhunger oder auch zum Frühstück genießen.
Außerdem enthalten die Riegel durch die Nüsse und Samen sehr viel Eiweiß, was nachhaltig satt macht und den Süßhunger bremst und man kann jede Menge Gemüse oder Obst darin "verstecken".
Und wenn man einige "Leichen" im Voratsschrank hat (wie bei mir Leinsamen, Sesam und Sonnenblumenkerne), kann man die auch wunderbar loswerden.

Samstag, 20. Februar 2016

{Use up along} Challenge 6 - Filo-Lasagne mit Soja-Bolognaise


Claudias 6. Challenge zum Aufbrauchen unserer Vorräte lautet:
Benutze die Zutat, die du die ganze Zeit noch nicht verwendet hast, oder das, was du am wenigstens benutzt hast!


Bei mir gab es nur mehr 3 Dinge, von denen ich noch gar nichts verbraucht hatte und dazu gehörte das Sojagranulat.  Trockensojaprodukte sind ja toll und praktisch weil man sie quasi ewig lagern kann. Dieses Zeug liegt aber nun teilweise schon bis zu 2 Jahre in der Speis (Abstellkammer) ohne je benutzt worden zu sein, weshalb es jetzt beim UUA endlich weg soll (damit ich wieder Neues kaufen kann... ;-)). 
Als ich im Kühlschrank auch noch eine Rolle Filoteig fand, die ich schon total vergessen hatte, war die Idee der Filo-Lasagne geboren. 
Und die ist soooo genial lecker und superschnell gemacht, dass ihr staunen werdet. beim Filoteig muss man aber aufpassen: die meisten sind nicht vegan!
Wer den veganen Käse nicht mag, kann die Lasagne natürlich auch mit Hefeschmelz oder Mandelmus überbacken. Das mag ich persönlich auch lieber, aber der Käse musste ebenfalls weg! ;-)

Montag, 15. Februar 2016

{Use up along} Challenge 5 - Kokoscupcakes mit Oreo-Frosting


Für die heutige Challenge Nr. 5 habe ich heute wiedermal etwas Süßes für Euch. 
Ich bin damit etwas spät dran, weil cih sie gestern zum Valentinstag gebacken habe.
Ich halte zwar nicht viel vom Valentinstag, aber wenn es einen Grund gibt meine Strike-Sugar-Challenge mal sausen zu lassen, bin ich gerne dabei! 
Diese leckeren kleinen Dinger sind auch absolut eine Sünde wert und machen sich großartig auf Eurer nächsten Kaffeetafel. 

Und so lautet die 5. Challenge:
Verbrauche eine Sache aus deiner Use-Up-Along-Liste völlig! Du hast eine Woche Zeit

Verbraucht habe ich dafür meine Packung Kokossahne.
Auch die Oreo-Kekse, die ich zu Weihnachten bekommen habe, wollte ich schon lange mal loswerden....


Sonntag, 7. Februar 2016

{Rezept} Linsensuppe mit Maisbrot


Immer wenn man glaubt dass endlich der Fühling gekommen ist, wird es plötzlich wieder kalt und eklig draußen. Gehts Euch auch so? Irgendwann, wenn man sich an die Sonne  gewöhnt hat und die ersten Frühlingsgefühle aufkommen, will man einfach keinen Schnee mehr sehen. Auch wenn man am Anfang noch so verzückt auf die glitzernden Flächen schaut und mit den Kindern herumtollt... irgendwann mag man einfach nicht mehr. Ich bin im Moment an diesem Punkt und was passiert? Es wird wieder kalt und Schneefall bis in die Tiefen steht am Programm. Bäh!
Aber was hilft bei so einem Wetter besser, als Suppe? Ich bin ein Riesen-Suppenfan und grade wenn es draußen Bäh ist, dann gibt es nichts Besseres! Heute hatte ich Lust auf Linsensuppe, wie ich sie immer bei unserem Stamm-Türken bekomme. Das ist die Beste auf der Welt! 
Ich habe das Rezept frei Schnauze und nach Gefühl nachgekocht und bin einigermaßen stolz auf mich. Sie ist superlecker geworden!!
Als Beilage gibt es natürlich normalerweise türkisches Fladenbrot. Ich wollte aber schon immer amerikaisches Maisbrot probieren und das hat auch ganz herrlich dazugepasst.
Das Maisbrot-Rezept stammt aus dem Buch "Mayim's vegan table" von Mayim Bialik.
Ein ganz tolles Buch mit gesunden traditionell jüdisch-amerikaischen veganen Rezepten der großartigen Schauspielering, die Ihr wahrscheinlich aus "The Big Bang Theory" kennt. Leider sind in dem Buch nicht viele Fotos und es ist auch noch nicht in deutsch erhältlich, aber ich verwende es sehr oft und liebe die Rezepte. Dieses hab ich ein wenig angepasst, weil ich nicht alles an Zutaten genauso da hatte. Es ist dennoch superlecker geworden und ich bin ab jetzt ein großer Maisbrot-Fan!
Da es ein amerikanisches Rezept ist, sind die Mengenangabenn in Cups. Ich besitze ein Cup-Maß. Wer keines hat, verwendet einen 250 ml Becher.

Aber jetzt zum Rezept:

Samstag, 6. Februar 2016

{Use up along} Woche 4 und Challenge 4

Die dieswöchige Challenge-Aufgabe fand ich ganz schön knifflig:
Challenge 4: 
Starte in den Tag mit Frühstück, das möglichst viele Sachen aus deinem Vorrat enthält.

Ich bin beim Frühstück meist wenig kreativ und schmeiße mir nur mal schnell ein Müsli in die Schüssel. Da kann man natürlich alles mögliche unterbringen an Samen, Nüssen, Getreide, Trockenfrüchten etc.
Ich wollte aber mal was ganz neues probieren. 
Zur Zeit bin ich ganz verrückt nach dem Buch "Deliciously Ella" vom gleichnamigen Blog, in dem es um gesunde, glutenfreie, vegane Ernährung geht.
Das darin vorgestellte "Superfood Brot" hat es mir von Anfang an angetan und nun habe ich es endlich mal ausprobiert. Das Rezept ist ja sehr flexibel und man kann an Nüssen und Samen reinwerfen, was man da hat. Gut fürs Vorräte aufbrauchen!
Dazu gab es Einen Nuss-Schoko-Aufstrich, ebenfalls aus dem Buch, der nur gemahlene Nüsse, Kakaopulver und einen Schuss Ahornsirup enthält. 
Getoppt wurde alles mit einer Banane.

Verbraucht habe ich dafür aus meiner Liste:
Sesamsamen, Flohsamenschalen, Grieß, Chiasamen, Leinsamen

Montag, 1. Februar 2016

{Werbung, Giveaway und Rezepte} fooodz.de - veganer Onlineshop

www.fooodz.de

Heute darf ich Euch einen tollen neuen Onlineshop vorstellen. Bei www.fooodz.de gibt es alles was das vegane Herz begehrt: von Lebensmitteln über Kosmetik bis hin zu Tiernahrung und Kleidung.

Ich durfte einige Produkte testen und habe daraus für Euch 2 neue leckere Rezepte entwickelt

Buchweizen-Semmelknödel mit Linsengemüse und Seitan in Senfsauce
und
Süße Erdbeer-Lasagne

Bevor ich zu den Rezepten komme und Euch noch ein bißchen mehr über den Onlineshop erzähle, möchte ich aber zuerst den Gewinner des Giveaways der letzten Woche bekannt geben.
Das Buch "Warum nehme ich nicht ab" geht an:
Alex backt
Herzlichen Glückwunsch!

So, und jetzt noch eine gute Nachricht: Auch heute gibt es wieder ein tolles Gewinnspiel für Euch.
Der Onlineshop www.fooodz.de hat mir ein paar tolle Preisezur Verfügung gestellt, die ich an Euch verlosen darf. Mehr dazu am Schluss dieses Beitrags.

Ein paar facts zu www.fooodz.de:
es gibt keinen Mindestbestellwert
versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 45 EUR in Deutschland
Allergenfilter 
Produkte anzeigen lassen nach Eigenschaften wie zuckerfrei, palmölfrei etc.
sehr übersichtlich und große Auswahl

Und hier meine Rezepte, die ich für Euch entwickelt habe.

Sonntag, 31. Januar 2016

{Use up along} Challenge 3 und Rückblick Woche 3

Diese Woche war Claudis Challenge ganz schön knifflig:

Challenge 3: 
Verwende einen Tag lang in jeder Mahlzeit mindestens eine Zutat aus deiner Bestandslite!

Aber ich hab es am Samstag dann doch noch geschafft. Und so war mein Tag:

Dienstag, 26. Januar 2016

{Clean Eating} Sesam-Powerkugeln - der perfekte Süß-Snack


Angekündigt hab ich meine derzeitigen Lieblingssnacks ja schon. Ich hatte Unmengen an Sesam zu Hause, den ich im Zuge des Use up along aufbrauchen möchte, bevor er ranzig wird. Außerdem bin ich für Süßes (leider) immer zu haben und bin froh, wenn ich eine cleane, gesunde Alternative zu Schoki und Co zur Hand habe, wenn der Jeeper kommt. Dafür sind die Küglechen einfach perfekt. Ich liebe die Mischung aus süß-klebrigen Trockenfrüchten und nussigem Sesam. Njam!
Das Originalrezept, das ich etwas abgeändert habe, stammt aus dem Buch "Die Clean Eating Diät" von Tosca Reno, das ich gestern hier vorgestellt habe.

Aber bevor wir zum Rezept kommen, möchte ich noch den Gewinner des letzten Giveaways bekannt geben. Das Buch "Aus kontrolliertem Raubbau" geht an: Claudi
Herzlichen Glückwunsch! Du hast Post von mir!

Aber jetzt zum Rezept: